Heiraten in Spanien - Hochzeitsplanerin Laura erklärt worauf es ankommt!

Kinderbetreuerin Birte spricht über Ihr Team aus Pädagogen & das Zeitgefühl mit Kindern

Aktualisiert: März 3

Kannst Du uns ein bisschen über Dich erzählen?


Ich bin Birte Kirschstein, Inhaberin der Kinderbetreuer, studiere Sonderpädagogik auf Lehramt und mache das Montessori-Diplom in Hamburg. Ich habe bereits viele Erfahrungen mit Kindern sammeln dürfen. Neben meiner Arbeit als Grundschullehrkraft habe ich zahlreiche Kinderfeste gestaltet, Jugendgruppen bei Sportvereinen geleitet und war als Betreuerin bei den Children´s International Summer Villages (CISV) tätig. Ich habe sehr große Freude daran mit Kindern unterschiedlichen Alters Zeit zu verbringen - sei es mit ihnen zu basteln, zu toben, zu backen oder ein ruhiges Plätzchen zum Vorlesen.

Was ist Dein Lieblingscafé, Restaurant oder Ort in Hamburg und wieso?


Ich liebe das Café Herz & Zucker. Es befindet sich im Grindelhof und liegt in der Nähe meiner Universität. Neben der liebevollen Bedingung hat das Café sehr leckere selbstgemachte Kuchen und Kaffees. Zudem gibt es mit sehr viel Liebe zubereitetes Frühstück, Salate und Wraps. Das Ambiente ist sehr freundlich und einladend. Es ist ein idealer Ort um dort in Ruhe für die Uni oder die Selbstständigkeit zu arbeiten oder sich mit Freunden zum Quatschen zu treffen.


Welcher Spruch beschreibt Dein Lebensmotto am besten?


„Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“ (Astrid Lindgren)

„Lasst Euch die Kindheit nicht austreiben.“ (Erich Kästner)

„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ (Maria Montessori)




Was ist das Schönste an Deiner Arbeit?


Kinderbetreuung auf Hochzeiten bereitet mir und dem Team sehr viel Freude. Die Gesamtstimmung von den großen und kleinen Gästen ist sehr harmonisch, liebevoll und mit einer gewissen Aufregung und Spannung verbunden. Durch die Vielfältigkeit der Hochzeiten, der gewünschten Angebote und dem super Team wird das individuell zusammengestellte „Gesamtpaket“ der Kinderbetreuung jedes Mal zur schönsten Arbeit. Ob Schatzsuche, Blumenkränze binden oder Waffel backen etc., mir fällt es schwer eine einzige Lieblingsaktivität mit den Kindern zu benennen. Vielmehr steckt mich die Begeisterung der Kinder für die ganzen Angebote an. Es macht mich glücklich, mit ihnen einen schönen Nachmittag oder Abend zu verbringen.


Verlierst Du Dich manchmal bei der Arbeit?


Um ehrlich zu sein, verliere ich mich und das Zeitgefühl bei der Kinderbetreuung auf den Hochzeiten des Öfteren. Für mich vergeht die Zeit immer sehr schnell, wenn ich mit den Kindern spiele, tobe, bastle auf Schatzsuche gehe oder andere schöne Sachen erlebe. Wir arbeiten in einem tollen Team, sodass ich meinem Team-Kollegen vorher Bescheid gebe, mich daran zu erinnern, Essen oder Trinken zu besorgen, wenn sie nicht persönlich danach fragen möchten. Ansonsten merke ich erst auf dem Heimweg, dass ich noch nichts gegessen habe. Mir persönlich gibt es sehr viel, sich auf die Kinder richtig einzulassen, wobei ich nicht andauernd auf die Uhr schauen muss, sondern einfach die Zeit mit ihnen genießen kann.


Wird es jemals langweilig mit den Kindern?


Keine Hochzeit gleicht der anderen. Die Kinder, die geplanten Aktivitäten, die Brautpaare und die Location sind jedes Mal anders. Dank dieser Vielfältigkeit ist die Kinderbetreuung immer sehr individuell auf das Brautpaar und ihre Hochzeitsvorstellung abgestimmt. Somit kam bei uns noch keine Langeweile auf und wird es sicherlich auch in Zukunft nicht! ☺



Was tust Du, wenn Du mal eine Auszeit brauchst?


Wenn ich bei der Betreuung etwas Ruhe brauche, spreche ich erst mit meinem Team und frage dann die Kinder, ob der oder die eine oder andere Lust hat, eine Geschichte vorgelesen zu bekommen. Hierbei kann ich sehr gut abschalten und genieße die Gemütlichkeit gemeinsam mit den Kindern. Außerhalb der Arbeit liebe ich es zu joggen und kann hierbei den Kopf komplett von der Arbeit und der Uni freibekommen.


Was motiviert Dich täglich weiter zu machen?


Mich motiviert die Freude der Kinder und die Dankbarkeit der Eltern, Brautpaare und Gäste. Die Kinder sind immer mit so viel Enthusiasmus dabei, dass sie das ganze Team anstecken und uns viel zum Lachen bringen. Selbst wenn wir bis spät in die Nacht gebucht werden und langsam müde werden, lassen wir die Hochzeit auf der Rückfahrt begeistert Revue passieren und freuen uns schon auf das nächste Event. Zudem bringt es mir sehr viel Spaß, mit meinem Team zusammen zu arbeiten. Wir sind alle Pädagogen und haben eine ähnliche Arbeitseinstellung und Vorstellung, wie mit den Kindern umgegangen wird.


Wie gehst Du mit Schwierigkeiten im Job um?


Sollte es zu Schwierigkeiten während der Kinderbetreuung kommen, ist es mir sehr wichtig, darüber zu sprechen und ehrlich zu kommunizieren, um dann gemeinsam nach einer passenden Lösung zu suchen. Zudem weiß mein Team, dass ich mich immer über Feedback oder Verbesserungsvorschläge freue, um mögliche Probleme bereits im Voraus zu vermeiden. Durch die persönlichen Gespräche mit den Brautpaaren vor der Hochzeit habe ich einen groben Ablaufplan von der Feier und kann mich noch einmal mit den dazugehörigen Dienstleistern sowie der Location in Verbindung setzen, um auf diese Weise so wenige Komplikationen wie möglich zu haben.



Was oder Wer sind Deine größten Inspirationen?


Ich lasse mich häufig durch die Kinder selbst inspirieren. Die Kinder haben einfallsreiche Ideen und Vorstellungen. Dies ist sowohl bei den Hochzeiten selber der Fall, aber auch wenn ich privat mit Kindern unterwegs bin. Kinder sind unglaublich kreativ und haben dank ihrer tollen Fantasie eine schöne Vorstellung, wie man es umsetzen kann. Aber auch durch den Austausch mit meiner Familie und meinen Freunde oder mit den Brautpaaren und Dienstleistern komme ich auf neue Ideen, welche ich am liebsten sofort realisieren möchte. Viele Ideen bekomme ich auch beim Joggen. Da bin ich nur für mich und kann somit meinen Gedanken und Vorstellungen „freien Lauf“ lassen.


Was tust Du mit Brautpaaren, die sich nicht entscheiden können?


Bevor sich das Brautpaar endgültig für ein bestimmtes Angebot entscheidet, treffen wir uns einmal persönlich. Falls dies nicht möglich ist, telefonieren wir. Zu diesem Zeitpunkt findet bereits der erste Austausch über die geplante Hochzeit statt. Einige Brautpaare haben eine gewisse Vorstellung, wie und wann alles ablaufen soll. Ist dies nicht der Fall, erzähle ich ihnen erst einmal was es für Möglichkeiten gibt und welche Erfahrungen wir bisher damit gemacht haben. Meistens erhalten die Paare dadurch schon einen guten Überblick und können somit einiges in Betracht ziehen oder ausschließen. Sind sie immer noch nicht sicher, was genau sie wählen wollen, raten wir ihnen, dass sie sich gerne noch einmal mit den eingeladenen Eltern und Kindern in Verbindung setzen können. Die Eltern der Kinder können sehr gut abschätzen, was ihre eigenen Kinder toll finden würden. Zudem ist es bei kleinen Angeboten auch möglich, zwei Varianten vorzubereiten und vor Ort zu entscheiden, worauf die Kinder mehr Lust haben. Es ist mir wichtig, dass die Brautpaare sich nicht direkt bei dem Gespräch entscheiden müssen, sondern sich danach noch einmal in Ruhe zu zweit austauschen können und erst danach entscheiden, was alles angeboten werden soll.





Dienstleister Vorstellungen, Interviews, Hochzeitsplanung Tipps, Workshops, Events und mehr!

Werde Teil unserer Familie

STÄDTE

 

Hamburg

Köln

München

Berlin

ÜBER UNS

Unsere Wurzeln               Presse 

Kontakt                           Jetzt listen lassen!

Kooperationen                Dienstleister Login

Jobs 

Mit       aus Hamburg

© 2020 by mylocalwedding.app UG (haftungsbeschränkt). Website erstellt von O P E R O S E - D E S I G N S

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon